Galerie
4 Kommentare

Mit Hemingway in Paris: Immer noch ein Fest fürs Leben

"It is awfully easy to be hard-boiled about everything in the daytime, but at night it is another thing."

„It is awfully easy to be hard-boiled about everything in the daytime, but at night it is another thing.“

In Paris geht es gar nicht um die Franzosen. Zu dieser Einsicht bin ich gekommen, als ich im Alter von ungefähr 18 Jahren zum ersten Mal „The Sun Also Rises“ gelesen habe. Vielleicht habe ich mich bei meiner Interpretation ein wenig zu sehr vom deutschen Titel verleiten lassen, möglicherweise aber waren meine Erkenntnisse auch der Jugend geschuldet. Fest steht jedenfalls, dass mir „Fiesta“ vorkam wie eine nie endende Party, deren schreibende, reisende und trinkende Protagonisten mir als Vorstadtkind seinerzeit enorm glamourös vorkamen.[Weiterlesen]

Galerie
2 Kommentare

Verträumt und unverdorben: Ein Stadturlaub in Leiden

Grachten, Giebel und Historie: Leiden hat alles, was Amsterdam auch hat nur

Grachten, Giebel und Historie: Leiden hat alles, was Amsterdam auch hat. Nur die Touristen fehlen

Noch einmal an einer Gracht sitzen, ohne dass eine Kakophonie aus Kofferrollen den friedlichen Abend durchbricht. Über eine Holzbrücke schlendern, ohne eine Karambolage mit den angetrunkenen Teilnehmern eines Junggesellenabschieds zu riskieren. Oder in einem altholländischen Hofje stehen, ohne sich wie in einem Fotostudio vorzukommen. [Weiterlesen]

Galerie
5 Kommentare

Auf Besuch bei den Göttinnen: Das Automuseum von Málaga

Die Königin der Automobile. Bis heute unerreicht: Der Citroen DS in einer Cabrio-Version

Die Königin der Automobile. Bis heute unerreicht: Der Citroen DS in einer Cabrio-Version

Ich bin kein Autofreak. Ja, in aller Regel bin ich froh, wenn ich ohne diese Dinger auskomme. Aber ich bin Teilzeitnostalgiker. Und genau deshalb leiste ich mir eine Schwäche für betagte Automobile. Weniger für die Motoren, als für die absurd protzigen oder anrührend eleganten Formen.[Weiterlesen]

Galerie
0 Kommentare

Rennpferde, ein Tattoo-Studio und der Gang in die Kirche: Mein New Year’s Festival in Dublin

Konzert im Passfotoautomaten: Die vielleicht kleinst Bühne Dublins

Zum New Year’s Festival in Dublin ist die ganze Stadt eine Bühne. Dieser Passfotoautomat ist die vielleicht kleinste

Vom Flughafen direkt auf die Pferderennbahn. So habe ich mir als Student den Jetset vorgestellt. Lange musste ich warten bis ich überprüfen konnte, was es mit dieser Vorstellung auf sich hat. Dann habe ich mich am 29. Dezember 2013 in den Flieger nach Dublin gesetzt.[Weiterlesen]

Galerie
2 Kommentare

Renaissance der Event-Architektur: Die Markthalle von Rotterdam

Gigantischer Rundbogen mit kuinarisch hochwertigem Innenleben: Die Markthalle von Rotterdam vor der Eröffnung

Gigantischer Rundbogen mit kulinarisch hochwertigem Innenleben: Die Markthalle von Rotterdam vor der Eröffnung

Event-Architektur war gestern. Zu zahlreich sind mittlerweile die Baumeister, die Frank O. Gehry nacheifern. Zu austauschbar sind die Gebäude, die dem Guggenheim-Museum in Bilbao ähneln wollen. Und zu oft ist die Idee kopiert worden, mit einer einzigen Bau-Ikone dem daniederliegenden Tourismus neues Leben einhauchen zu wollen.[Weiterlesen]

Adam18

Der Wind peitscht. Das Wasser in den Grachten ist aufgewühlt. Schirme knicken um. Ich weiß nicht, ob es grad regnet oder ob es soeben aufgehört hat. Aber es kümmert mich auch nicht. Die Luft ist kalt, klar und salzig. Alles ist so wie früher. Als ich hin und wieder einen Tag in Amsterdam verbracht habe. [Weiterlesen]