Artikel
0 Kommentare

Hoge Veluwe: van Gogh im Nationalpark

Jagdhaus St. Hunertus von Berlage mit weißen Fahrrädern

Schon die waldreiche Landschaft ist in den Niederlanden etwas Besonderes. Doch die wahre Überraschung sind die kulturellen Highlights des Parks.

Das Jagdhaus St. Hubertus von Berlage

Foto: Ralf Johnen

Nationalpark Hoge Veluwe

Üppige Wälder, weitläufige Heide und viel unberührte Natur. Dafür ist in den dicht besiedelten Niederlanden eher wenig Platz. Gut also, dass es Nationalparks gibt. Auch auf der Hoge Veluwe sichert dieser Schutzstatus den Erhalt eines Naherholungsraums. Zwar muss sich zwischen Arnhem, Apeldoorn und Ede niemand auf Wildnis vorzubereiten. Vielmehr hat der Park eine sehr gute Infrastruktur. Dazu gehören auch die »witte fietsen«, eine umfangreiche Flotte kostenloser Leihfahrräder.

Skelett eines Baumes im Nationalpark Hoge Veluwe

Foto: Ralf Johnen

Damit kann man unbefangen durch den Park cruisen. Wer Glück hat, sieht von den gut unterhaltenen Radwegen Rotwild. Keine Fortune ist derweil vonnöten, um sich im Nationalpark Hoge Veluwe ausführlich mit dem Werk Vincent van Goghs zu beschäftigen. Im Kröller-Müller-Museum hängt die weltweit zweitgrößte Sammlung mit Werken des womöglich bekanntesten niederländischen Künstlers aller Zeiten. Nur das Van-Gogh-Museum  besitzt noch mehr Bilder. Doch anders als in Amsterdam, ist es im Nationalpark Hoge Veluwe meist ruhig.

Autor Ralf Johnen im Nationalpark Hoge Veluwe

Foto: Ralf Johnen

Das Kröller-Müller-Museum

Du möchtest die Werke der großen Künstler dieses Planeten endlich mal alleine betrachten? In diesem Falle bist du hier richtig: Mitten im Nationalpark gelegen, zeigt das Kröller-Müller-Museum die famose Sammlung der deutschen Sammlerin Helene Kröller-Müller (1869–1939). Prunkstück ist »Die Brücke von Arles« von Vincent van Gogh. Doch das traurige Genie ist mit weiteren 86 Werken hier vertreten.

Selfie mit van Goghs Postmann

Foto: Ralf Johnen

Zur Sammlung gehören auch Werke von Picasso, Renoir oder James Ensor. Daher kann es das Haus mit jedem Museum der Metropolen dieser Welt aufnehmen. Nur liegt es eben zusätzlich auch noch mitten im Wald. Auch besitzt es einen Park, in dem eine fantastische Sammlung von Skulpturen wartet.

Neugierige Betrachterin im Kröller-Müller-Museum

Foto: Ralf Johnen

Houtkampweg 6, Otterlo, Tel. 0318 59 12 41, Di–So 10–17 Uhr, Kombi-Ticket mit dem Nationalpark 11,10/5,55 €

Jagdhaus St. Hubertus von Berlage mit Gänsen

Foto: Ralf Johnen

Das Jachthuis Sint Hubertus von Berlage

Das Ehepaar Kröller-Möller hat sich nicht nur eine Sammlung exquisiter Kunstwerke zugelegt. Helene Kröller-Müller war die Tochter eines deutschen Industriellen, die mit Anton Müller den Sohn eines wohlhabenden Unternehmers aus Rotterdam geheiratet hat. Schon früh entwickelte sie ein sicheres Gespür für die Kunst der Moderne. So gehörte sie zu den ersten Sammlern, die Bilder Vincent van Goghs aufkauften.

Jugenstil-Wanduhr von Berlage im Jagdhaus St. Hubertus im Nationalpark Hoge Veluwe

Foto: Ralf Johnen

Kröller-Müller aber unterhielt auch Beziehungen zu dem seinerzeit schon ruhmreichen Architekten Hendrik Petrus Berlage (1856–1934). Den Modernistin hat sie mit dem Bau eines Jagdhauses beauftragt. Der extravagante Entwurf wurde mit viel Gefühl für geometrische Formen ausgeführt und 1920 vollendet. Weil das Interieur weitgehend im Originalzustand erhalten ist, wird die Teilnahme an einer Führung zu einer memorablen Zeitreise.

Führungen 4/2 €, Reservierung über die Webseite des Nationalparks.

Flotte kostenloser weißer Fahrräder im Nationalpark Hoge Veluwe

Foto: Ralf Johnen

Weitere Informationen über den Nationalpark Hoge Veluwe

Zufahrten über Hoenderloo, Otterlo oder Scharsbergen. Wechselnde Öffnungszeiten (mind. tgl. 9–18 Uhr), Eintritt 11,10/5,55 €. Details auf der Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.